Demo Download Preise

OpManager

Netzwerk Monitoring Software

 

Active Directory Monitor

Zu Überprüfen, ob Active Directory aktiv ist, kann mit einfachen Skripten erledigt werden. In großen IT-Umgebungen reicht aber die Erreichbarkeit an sich nicht aus, denn Ausfälle von einzelnen AD-Services oder schlechte Antwortzeiten von AD-Servern können die Arbeit vieler Benutzer negativ beeinflussen.

Mit dem Active Directory-AddOn erkennt OpManager beim Netzwerkscan automatisch Active Directory-Server und erweitert die Monitoransichten ihrer Hosts um viele Details. Nachdem die Server erkannt wurden, fragt OpManager die Erreichbarkeit und Auslastung der Domain Controllers kontinuierlich ab. Tritt ein Störfall ein oder rückt immer näher, alarmiert die Software per E-Mail oder SMS. Die Grenzwerte dafür sind voreingestellt und können jederzeit angepasst werden.


 

AD Monitor Vorteile

  • OpManager findet Active Directory-Server automatisiert im Netzwerk und beginnt sofort nach der Erkennung mit der Überwachung. 

  • Wenn fragt nicht nur ab, ob der allgemeine AD-Dienst verfügbar ist, sondern auch, ob untergeordneten Dienste wie File Replication, Net Logon und Kerberos funktionieren. 

  • Erfahren Sie im Detail, wie stark kritische Prozesse wie LSASS und NTFRS beansprucht werden, wie viele LDAP Client Sessions geöffnet sind und wie viele Cache Hits es gibt. 

  • Auf dem AD Dashboard werden viele abgefragte Details grafisch zusammengefasst. Greifen Sie bei Störfallen mit den Netzwerk Tools gleich auf den Server mit einer Remote Desktop Sitzung zu.


 

Details zur Active Directory Überwachung

Active Directory Dienste überwachen

Der Service Active Directory hängt von vielen Diensten ab, die wie Bausteine das große Ganze ergeben. Ein erster Schritt in Richtung „umfassende Active Directory Überwachung“ ist es, die Verfügbarkeit der einzelnen Dienste zu protokollieren.

Dazu gehören der Server an sich, File Replication Service, DNS Client Service, Security Accounts Manager Service, Intersite Messaging Service, Kerberos Key Distribution Center (KDBC) und der Net Logon Service.

AD Auslastung beobachten

Neben der Prozessor-, Arbeitsspeicher- und Festplattenauslastung des AD-Servers überwacht OpManager auch Prozesse, Services und das Dateisystem. Sobald ein eingestellter Grenzwert überschritten wird, versendet OpManager Alarme per E-Mail oder SMS.

Zu den Active Directory-spezifischen Performance-Werten gehören: LSASS- & NTFRS-Prozesse mit entsprechender Auslastung, Speicherbelegung im AD Store, Anzahl verbundener Benutzer, LDAP Client-Sessions, LDAP Bind Time, NTLM & Kerberos Authentisierungen, LDAP Suchen.

Active Directory Rollen

OpManager stellt automatisch die Rollen des aktuellen Servers fest. Die Rollen sind: PDC Emulator, Infrastructure Master, RID Master, Domain Naming Master und Schema Master.

Überwachen weiterer Infrastrukturdienste

OpManager bietet auch ein detailiertes Monitoring für Exchange, MS SQL Server und VMWare ESX. Überwachen Sie zudem Linux- und Unix-Systeme, Router, Switches sowie Firewalls.

 


 

Active Directory Monitor Screenshots

Unterhalb sehen Sie Screenshots zum Thema Active Directory-Überwachung. Klicken Sie rechts auf ein anderes Thema, um das Bild zu wechseln.