Demo Download Preise

OpManager

Netzwerk Monitoring Software

 

MS SQL Server Monitor: Erreichbarkeit und Auslastung

Da Microsoft SQL Server oftmals für unternehmenskritische Anwendungen eingesetzt wird, ist eine durchgehend hohe Performance notwendig. Was ist aber, wenn zu viele Datenbankverbindungen offen sind, Deadlocks die Verarbeitung von SQL-Statements verhindern oder Datenbanken zu groß werden? In diesen Fällen bedarf es Detailarbeit, um die einzelnen Parameter zu beobachten und eine gute Performance sicherzustellen.

Das SQL Server-AddOn für OpManager fragt kontinuierlich die Erreichbarkeit der SQL Serverdienste und über 50 kritische Leistungswerte ab. Behalten Sie auf einer Oberfläche alle relevanten Dienste und Parameter im Auge. OpManager stellt für viele Werte Best Pratice-Grenzwerte ein, um Sie bei kritischer Auslatung eine E-Mail oder SMS zu schicken.


 

Die SQL Server Monitoring Vorteile

  • OpManager erkennt bei Netzwerkscans automatisch installierte SQL Server und fragt anschließend im Minutentakt die Auslastung ab. 

  • Wichtige Leistungswerte zu Locks, Caches, Buffers und den Datenbanken an sich werden abgefragt und mit eingestellten Grenzwerten verglichen. 

  • Wird ein von Ihnen oder dem System eingestellter Performance-Grenzwert überschritten, benachrichtigt OpManager per E-Mail oder SMS. Alternativ werden auch Skripte ausgeführt.


 

SQL Server Überwachung im Detail

SQL Server Dienste und allgemeine Parameter

OpManager fragt im Minutentakt ab, ob der SQL Server und die Dienste Microsoft Search sowie SQL Server Browser erreichbar sind. Die abgefragten Parameter werden auf dem Server Dashboard dargestellt.

Allgemeine Parameter werden ermittelt zu Transaktionen, aktiven Datenbankverbindungen, Logins, SQL-Compilations und Page Splits, dem für die Datenbanken theoretisch benötigten Arbeitsspeicher und SQL Cache-Speicher.

Details zu SQL Server Datenbanken

OpManager listet die Datenbanken des SQL Servers auf und ermittelt für sie Performance-Parameter. Die allgemeinen Details zum Server lassen sich detailiert je nach Datenbank aufschlüsseln und die Ursachen für auftretende Probleme genauer identifizieren.

Für jede Datenbank werden abgefragt: Name, Anzahl aktueller Transaktionen, Transaktionen pro Sekunde, Datenbankgröße, Anzahl genutzter Logfiles und Log Cache Hit Ratio.

SQL Server Logfile Monitor

Eine wichtige Kennzahl für verteilte Systeme ist die Anzahl an Deadlocks. Diese sollte im Idealfall nie größer als 0 werden. Überwachen Sie die vom System vergebenen Locks.

OpManager ermittelt folgende Werte: Wie viele Deadlocks sind pro Sekunde aufgetreten? Wie lang muss auf ein Lock im Durchschnitt gewartet werden?

Weitere SQL Server Performance Details

Überwachen Sie mit OpManager die Buffer Cache Hit Ratio, Page Reads, Lazy Writes, die Log Cache Hit Ratio, Dateigrößen, benutzte Logfiles und Logfile-Wachstum seit in Prozent.

 


 

SQL Server Monitor Screenshots

Unterhalb finden Sie Screenshot-Ausschnitte für SQL Server Monitore. Klicken Sie rechts auf das gewünschte Thema, um zum Bild zu wechseln.