Enterprise-Mobility-Management für Bay Logistik


Die Bay Logistik GmbH + Co KG ist ein familiengeführtes Dienstleistungsunternehmen, das sich auf den Transport und die Lagerung flüssiger und granulierter Chemikalien spezialisiert hat. Dabei setzt das 1945 gegründete Unternehmen auf Transparenz und Qualität in der gesamten Lieferkette.

Die ideal synchronisierten Transport-Services von Bay Logistik, die in enger Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Auftraggeber entstehen, ermöglichen es den Kunden, kostenintensive Rohstoffvorhaltungen auf ein Minimum zu reduzieren oder vollständig auszulagern.

Die Ausgangslage – hoher Zeitaufwand und fehlender Überblick

Damit die europaweiten Transporte stets zuverlässig und flexibel abgewickelt werden können, legt das Unternehmen großen Wert auf eine optimale Betreuung seiner Fahrer und der technischen Hilfsmittel an Board. So ist jeder der 150 Lkws mit einem Tablet ausgestattet, das alle wichtigen Informationen bereithält – von Dispo-Aufträgen, Beladeinformationen und Nachrichten an die/von der Disposition über Tankmeldungen, Reifendruckangaben, Kilometerständen und Positionen bis hin zu allen weiteren Daten, die für einen reibungslosen Ablauf notwendig sind.

Für die Verwaltung dieser Endgeräte setzte die IT-Abteilung von Bay Logistik auf mehrere Insellösungen. Um die Apps auf dem neusten Stand zu halten, mussten diese einzeln und teilweise mehrfach aktualisiert werden. Auch die Kompatibilitätsprüfungen für Betriebssystem und Anwendungen waren in den bisherigen Tools speziell für Enterprise-Apps sehr zeitintensiv. Da die Apps zudem noch unterschiedliche Lizenzlaufzeiten hatten, war es für EDV-Leiterin Simone Hofmeister nur mit großem Aufwand möglich, alles im Blick zu behalten.

Die zeitintensive Endgeräte-Verwaltung und der fehlende Überblick über die Lizenzen veranlassten das Unternehmen, sich nach einer neuen Enterprise-Mobility-Management-Lösung umzusehen. „Unser Ziel war es, alle mobilen Geräte in einer Portallösung und auf einen Blick schnell und einfach zu verwalten“, erklärt Simone Hofmeister. Nach umfassender Recherche testete die IT-Abteilung Mobile Device Manager Plus von ManageEngine – und war bereits während der 30-tägigen kostenlosen Testphase überzeugt, die richtige Lösung gefunden zu haben.

Die Lösung – ManageEngine Mobile Device Manager Plus

„Mit Mobile Device Manager Plus können wir alle Devices auf einen Stand bringen. Zudem verhindert das Profilmanagement, dass versehentlich Einstellungen in den Apps vorgenommen oder Anwendungen gelöscht werden“, so die EDV-Leiterin. Um den Fahrern eine klar strukturierte Übersicht über die für ihre Tätigkeit notwendigen Apps zu geben, nutzt Bay Logistik den „Kiosk-Modus“ der ManageEngine-Lösung: Damit lassen sich unbeabsichtigte Systemänderungen zuverlässig verhindern, die zu einem App- oder Tablet-Ausfall führen könnten.

Auch der Test der Enterprise-Apps ist für die IT-Abteilung einfacher geworden: Die Anwendungen können im Beta-Stadium geprüft und anschließend für die jeweiligen Gruppen oder Geräte ausgerollt werden. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit, Dokumente zentral auf den Tablets bereitzustellen. So können Disposition und hauseigene Werkstatt wichtige Informationen wie Schadensmeldungen, Kundenbelege oder Genehmigungen an einen oder mehrere Fahrer gleichzeitig senden. Die Dokumente sind auf diese Weise genau da, wo sie sein sollen: beim Fahrer und damit auch direkt beim Kunden. „Der unkomplizierte Dokumentenversand hilft uns, unseren Digitalisierungsfortschritt und unser Qualitätsdenken ‚ganz nebenbei‘ direkt bei unseren Kunden zu präsentieren“, freut sich Simone Hofmeister.

Die für das Content-Management verwendete Containerisierung hat auch die Smartphone-Verwaltung deutlich vereinfacht: Neue Geräte lassen sich jetzt einfach als BYOD einbinden, so dass diese auch privat genutzt werden können. Geht ein Telefon verloren oder tritt ein Mitarbeiter aus, kann die IT-Abteilung alle Unternehmensdaten und -dokumente per „Corporate Wipe“ schnell und unkompliziert über die Konsole von Mobile Device Manager Plus löschen.

„Neben der spürbaren Reduzierung des Workloads hat unsere IT mit Mobile Device Manager Plus weniger administrativen Aufwand und eine intuitiv bedienbare All-in-One-Lösung für unsere Devices.“ Simone Hofmeister, Leitung EDV, Bay Logistik GmbH + Co. KG

Das Ergebnis – weniger Workload, geringere Kosten

Dieser integrierte Remote-Zugriff hat – neben dem Plus an Sicherheit – noch einen weiteren Vorteil: Bay Logistik konnte so eine weitere Insellösung deaktivieren und die IT-Kosten weiter senken. „Neben der spürbaren Reduzierung des Workloads hat unsere IT mit Mobile Device Manager Plus weniger administrativen Aufwand und eine intuitiv bedienbare All-in-One-Lösung für unsere Devices“, erklärt die EDV-Leiterin.

Kundennutzen:

  • Zeitersparnis bei Routine-Aufgaben
  • Intuitive, nutzerfreundliche Bedienung
  • Ein zentrales Tool für verschiedenste Anforderungen
  • Sehr gutes Preis-/ Leistungsverhältnis
  • Mehr Ressourcen für wichtigere Themen

Fazit – sichere Digitalisierung für reibungslose Transporte

Mobile Device Manager Plus hat die IT-Abteilung von Bay Logistik innerhalb kürzester Zeit entlastet. „Die Lösung enthält eine Vielfalt von Funktionen, die wir mit der Zeit ausprobieren und gegebenenfalls implementieren werden. Unser erstes Ziel – eine sichere Digitalisierung und Bestückung der Flotte mit den 150 Tablets – haben wir bereits erreicht“, zeigt sich Simone Hofmeister zufrieden.

Bay Logistik GmbH + Co. KG - Fakten

Branche: Logistik
Mitarbeiter: ca. 220
Hauptsitz: Waiblingen
Gründung: 1945

ManageEngine – Support & Kontakt


MicroNova AG
Unterfeldring 6
85256 Vierkirchen

Vertrieb
   +49 8139 9300-456
   Sales-ManageEngine@micronova.de

Technische Unterstützung
   +49 8139 9300-13
   Support kontaktieren