Automatisiertes Patch-Management

Mit Patch Manager Plus können Sie den gesamten Patch-Management-Prozess automatisieren – von der Synchronisierung der Schwachstellen-Datenbank, über das Überprüfen aller Rechner im Netzwerk auf fehlende Patches, bis hin zur Installation fehlender Patches und der regelmäßigen Aktualisierung des Patch-Installationsstatus.

Sie können Patches in wenigen Minuten automatisch testen, als Paket zusammenfassen und auf tausenden Systemen bereitstellen. Dadurch lässt sich der Zeitaufwand für das Patch-Management im Vergleich zu aufwändigen manuellen Prozessen um bis zu 90 Prozent reduzieren.

Warum automatisiertes Patch-Management wichtig ist

Cyberattacken wie der WannaCry-Angriff im Jahr 2017 zeigen immer wieder, wie wichtig das Einspielen von Patches für die Sicherheit von Unternehmensnetzwerken ist. So hätten Unternehmen die Freisetzung des WannaCry-Virus beispielsweise durch ein rechtzeitiges Update ihrer Windows-Betriebssysteme relativ einfach verhindern können.

In der Praxis scheitert das zeitnahe Einspielen von Patches für Betriebssysteme und Anwendungen allerdings häufig am hohen Aufwand: Studien wie der Cisco Annual Cybersecurity Report gehen davon aus, dass Unternehmen nur einen Bruchteil der Schwachstellen durch Patches beheben – mehr als 90 Prozent der Sicherheitslücken bleiben bestehen und bieten willkommene Angriffspunkte für Cyberattacken. Abhilfe schaffen hier Lösungen wie Patch Manager Plus, die den Patch-Management-Prozess automatisieren und dafür sorgen, dass alle aktuellen Patches konsequent auf Betriebssysteme und Anwendungen angewendet werden.


So funktioniert das automatisierte Patch-Management von Patch Manager Plus

  1. Überprüfung der Netzwerkgeräte (Endpoints) auf fehlende Patches
    Planen Sie regelmäßige Scans von einzelnen Computern, Gruppen oder benutzerdefinierten Computer-Verbünden und identifizieren Sie fehlende Patches auf den Endgeräten.
  2. Download von Patches von den Hersteller-Websites
    Der Server von Patch Manager Plus lädt fehlende Patches automatisch von den Webseiten der jeweiligen Hersteller herunter, unter anderem für Windows, Mac sowie für Drittanbieter-Software wie Adobe, Java etc.
  3. Installation von Patches auf gefährdeten Systemen
    Mit der Funktion zur automatischen Patch-Bereitstellung können Sie fehlende Patches automatisch auf Ihren Netzwerkcomputern installieren, ohne dass Sie manuell eingreifen müssen. Wann, wo und wie das Update eingespielt wird, legen Sie in den Installations-Richtlinien fest (z. B. Installations-Zeitfenster, Aktionen nach der Installation, Neustart etc.)
  4. Berichterstellung zum Patch-Status
    Nach einem erfolgreichen Patch-Rollout können Sie sich mit verschiedenen Berichten automatisch über den aktuellen Patch-Status informieren lassen. So lässt sich schnell überprüfen, ob alle Netzwerkgeräte auf dem aktuellen Patch-Stand sind. Mit dem automatisierten Patch-Management von Patch Manager Plus können Unternehmen Endgeräte auf dem aktuellen Stand halten und rund um die Uhr Patches installieren – unabhängig vom Betriebssystem und Gerätestandort.
Mehr

OpManager Webinar

Fehler- und Performance-Monitoring für Server und Netzwerk

Donnerstag, 22.11.2018
11:00 Uhr
ca. 45 Minuten

ManageEngine - Support


MicroNova AG
Unterfeldring 6
85256 Vierkirchen

   +49 8139 9300-13
   Support-ManageEngine@micronova.de

» Anfahrtsplan