ManageEngine stellt auf Cisco Live neuen NetFlow Analyzer vor

Deep Packet Inspection (DPI)-Unterstützung reduziert Ausfallzeiten und erhöht die Transparenz im Netzwerk

Vierkirchen bei München, 14. Februar 2017: NetFlow Analyzer, die webbasierte Bandbreiten-Monitoring- und Traffic-Management-Lösung von ManageEngine, unterstützt ab sofort Deep Packet Inspection (DPI). IT-Administratoren erhalten dadurch umfangreichere Informationen zum Vergleich von Netzwerk- und Applikationsreaktionszeiten und können so Fehler schnell selbst identifizieren. Darüber hinaus unterstützt NetFlow Analyzer nun auch die Trafficflow-Überwachung von Meraki-Netzwerkgeräten und alarmiert IT-Verantwortliche frühzeitig über Störungen.

ManageEngine NetFlow Analyzer wertet Flow-Daten in Echtzeit aus und analysiert den Netzwerkverkehr dahingehend, welche Anwendungen, Konversationen und Hosts das höchste Datenaufkommen verursachen. Auf Basis dieser Informationen können IT-Administratoren entsprechende Maßnahmen ergreifen, um die Bandbreite optimal zu nutzen. Die Lösung kann einzeln oder als Teil der Netzwerk- und IT-Infrastruktur-Monitoring-Suite OpManager Plus eingesetzt werden. ManageEngine-Hersteller ZOHO wird die neue Version der Software auf der Cisco Live vorstellen, die vom 20. bis zum 24. Februar 2017 in Berlin stattfindet. Die Experten von ZOHO und von ManageEngine-Distributor MicroNova demonstrieren die Lösung von 21. bis 23. Februar am Stand E77 und stehen für Fragen zur Verfügung.

Leistungsprobleme im Netzwerk frühzeitig identifizierenMit Hilfe der neuen DPI-Überwachung in Version 12 von NetFlow Analyzer behalten Administratoren den Überblick über die Leistung zentraler Anwendungen sowie der Netzwerk-Latenzzeit. Die Lösung blickt dabei bis auf die Ebene einzelner Datenpakete: Sobald Verzögerungen auftreten, lassen sich die Netzwerkreaktionszeiten (NRT) mit Applikationsreaktionszeiten (ART) in Relation setzen und somit die Ursache des Problems zielsicher ermitteln. Dabei liefert NetFlow Analyzer neben Informationen zu NRT und ART zuverlässige und aussagekräftige Daten bezüglich Traffic, Quelle und Ziel sowie zur Layer-4-Kommunikation. Auf dieser Basis können IT-Administratoren frühzeitig Leistungsengpässe identifizieren und ausgleichen.

„Nach ersten Ansätzen mit einfachen Netzwerkverwaltungsprotokollen und Flow-basierten Analysen setzen Unternehmen heutzutage vermehrt auf paketbasierte Forensik zur tiefgehenden Untersuchung von Netzwerkproblemen. Aus diesem Grund ergänzen wir NetFlow Analyzer mit der neuen DPI-Unterstützung“, erläutert Dev Anand, Leiter Produktmanagement bei ManageEngine. „Mit der DPI-Technologie können OpManager-Plus- und NetFlow-Analyzer-Kunden relevante Daten zum Vergleich der Reaktionszeiten von Applikationen und Netzwerken speichern und für spätere forensische Analysen archivieren. Darüber hinaus lassen sich Paketdaten auf Grundlage zahlreicher Parameter mit Überwachungsdaten korrelieren.“

Cisco Meraki: Erweiterte Überwachung für drahtlosen Traffic

Neben der DPI-Funktionalität unterstützt NetFlow Analyzer in Version 12 auch die Trafficflow-Überwachung sowie das Management von Netzwerkgeräten des Herstellers Cisco Meraki. Die Lösungen speziell für drahtlose Netzwerke werden bereits von zahlreichen Unternehmen eingesetzt. NetFlow Analyzer überwacht den Traffic von Meraki-Geräten durch NetFlow v9, liefert Echtzeit-Traffic-Daten zu intensiv genutzten Anwendungen sowie Quelle-Ziel und Schnittstellen. Administratoren können so Alarmierungsprofile einrichten und werden unverzüglich per E-Mail oder SMS benachrichtigt, sobald Traffic-Störungen einen bestimmten Schwellenwert überschreiten.

Preise und Verfügbarkeit

NetFlow Analyzer Version 12 steht ab sofort in zwei Versionen zum Download bereit: Die Essential Edition für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) enthält bis zu zehn Interfaces und ist ab ca. 462 Euro (495 US-Dollar) erhältlich. Die Distributed Edition unterstützt eine unbegrenzte Zahl an Interfaces und ist ab ca. 46.720 Euro (49.995 US-Dollar) verfügbar. Beide Editionen stehen hier zum Download zur Verfügung.

Über ManageEngine NetFlow Analyzer

ManageEngine NetFlow Analyzer ist ein leistungsstarkes Tool für die Datenverkehrsanalyse und für forensische Untersuchungen in Netzwerken. Die Software unterstützt IPv6 und verfügt über ein Traffic Shaping sowie umfassende Reportfunktionen, unter anderem für IP-SLAs (Service Level Agreements), QoS (Quality of Service), Medianet und WAAS (Wide Area Application Services). NetFlow Analyzer wurde als „Cisco Compatible“ zertifiziert. Weiter gehende Informationen stehen auf folgender Web-Seite von MicroNova bereit, ManageEngines Exklusiv-Distributor im deutschsprachigen Raum.

Über ManageEngine

ManageEngine entwickelt Echtzeit-Tools zur Überwachung von IT-Umgebungen. Mit Hilfe dieser IT-Management-Lösungen können Fachabteilungen die an sie gerichteten Anforderungen an Echtzeit-Services und Support effizient und effektiv erfüllen. Weltweit vertrauen viele Organisationen – vom Start-up bis zum über lange Jahre etablierten Unternehmen, darunter mehr als 60 Prozent der Fortune 500 Firmen – auf ManageEngine, um ihre IT-Infrastruktur optimal einsetzen zu können, vom Netzwerk über Server bis hin zu Desktops und Anwendungen. ManageEngine ist Teil der Zoho Corp. und verfügt weltweit über Niederlassungen, unter anderem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Indien, Japan und China.

Weitere Informationen sind verfügbar unter http://buzz.manageengine.com/ sowie im ManageEngine-Blog unter http://blogs.manageengine.com/. ManageEngine ist außerdem auf Facebook präsent unter http://www.facebook.com/ManageEngine sowie auf Twitter unter http://twitter.com/manageengine und https://twitter.com/manageengine_de. Für Deutschland ist MicroNova der exklusive Vertriebspartner für die ManageEngine-Lösungen. 

Über MicroNova

MicroNova ist seit 1987 als Software- und Systemhaus aktiv und bietet Produkte, Lösungen und Dienstleistungen in vier Geschäftsfeldern: „Testing“ von Automotive-Elektronik, fach- & sektorenübergreifende Vernetzung im Gesundheitssektor, Management von Mobilfunk- & heterogenen Kommunikationsnetzen sowie die Distribution der IT-Management-Lösungen von ManageEngine. 230 Experten arbeiten mit Technologiekompetenz und Leidenschaft am Hauptsitz in Vierkirchen bei München sowie an den Standorten Ingolstadt, Kassel, Leonberg, Wolfsburg, und Mladá Boleslav in Tschechien. Zahlreiche Kunden wie Audi, BMW, Continental, MEDIVERBUND, Regionales Gesundheitsnetz Leverkusen, Telefónica Germany, Vodafone oder Volkswagen vertrauen auf die Expertise von MicroNova.

www.micronova.de | www.manageengine.de | www.novacarts.de | www.exam-ta.de 

Pressekontakt

Für Fragen oder weitere Informationen rund um die Produkte von ManageEngine steht Ihnen unser Presseteam gerne zur Verfügung. Wenn Sie künftig ManageEngine-Pressemitteilungen erhalten wollen, klicken Sie bitte hier.

MicroNova
Unternehmenskommunikation
Unterfeldring 17
D-85256 Vierkirchen
Tel.: +49 8139 9300-789
Fax: +49 8139 9300-80
E-Mail: presse@micronova.de


Bildmaterial

Hochauflösende Bilder rund um die ManageEngine-Produkte können Sie direkt bei den jeweiligen Pressemitteilungen herunterladen. Die Fotos und Screenshots sind ausschließlich für die redaktionelle Nutzung frei.

Bitte geben Sie, sofern nicht anders vermerkt, folgendes Copyright an:
Zoho Corp.

ManageEngine - Support


MicroNova AG
Unterfeldring 17
85256 Vierkirchen

   +49 8139 9300-456
   sales-manageengine@micronova.de

» Anfahrstplan