Patch-Management: Die Software auf dem aktuellen Stand

Das Patch-Management mit Desktop Central MSP ist ganz einfach. Einmal eingerichtet, kann Desktop Central MSP eigenständig - ohne Ihr Zutun - Patches auf Kundenrechner verteilen und anwenden. ManageEngine DesktopCentral MSP bietet diese Funktion sowohl für Windows-Betriebssysteme, Windows Server und Microsoft-Anwendungen als auch für Applikationen von Drittanbietern wie Adobe Acrobat Reader, Adobe Flash, Google Chrome, Mozilla Firefox, Java usw.

Desktop Central MSP ist Ihre zentrale Instanz für das Patch-Management. Von hier sehen Sie fehlende Patches oder Updates auf einen Blick und können deren Installation mit einem Klick und ohne Zutun der Anwender anstoßen.

Automatisierter Schwachstellen-Scan für Windows-Rechner

Nachdem Desktop Central MSP die Arbeitsplatzrechner und Server im Netzwerk erkannt hat, scannt es diese regelmäßig, registriert die Software-Versionen und analysiert die akuten Bedrohungen durch Schwachstellen. Anschließend lädt Desktop Central MSP die fehlenden Patches, Hotfixes, Service Packs und Sicherheits-Updates direkt von der Website des jeweiligen Herstellers herunter. Diese können dann über die webbasierte Benutzeroberfläche manuell oder automatisiert installiert werden.

Die wichtigsten Funktionen des Patch-Managements in Desktop Central MSP

  • Komplett automatisiertes Patch-Management
  • Automatische Erkennung fehlender Patches / Hotfixes sowie Bearbeitung von Patch-Interdependenzen und -Sequenzen
  • Information über aktuelle Sicherheitsbedrohungen werden automatisch aus der zentralen ManageEngine- Datenbank im Internet heruntergeladen
  • Download der Patches direkt von der Herstellerseite
  • Roll-out von Service Packs für Betriebssysteme und Anwendungen
  • Bestimmte Patches / Anwendungen können vom Patch-Management ausgeschlossen werden
  • Unterstützt die Installation von Anti-Virus-Definitionen für Microsoft Forefront Client Security Software
  • Umfassende Berichte zu Systemschwachstellen, Patches und Betriebssystemen

Bedrohungsanalysen für Windows

Falls ein Kunde über ein großes IT-Inventar mit unterschiedlichen Windows- und Anwendungsversionen verfügt, legt Desktop Central MSP eine Priorisierung für das Patch Deployment fest. Desktop Central MSP verwaltet dazu eine interne Bedrohungsdatenbank, die regelmäßig durch die ManageEngine Patch-Datenbank im Internet aktualisiert wird. Für die im Netzwerk Ihres Kunden existierenden Schwachstellen erstellt Desktop Central MSP detaillierte Berichte und löst in kritischen Situationen Alarme aus, z.B. per E-Mail.

Unterstützte Betriebssysteme und Anwendungen:

  • Windows 7 (Enterprise, Professional, Ultimate)
  • Windows Vista (Enterprise, Business, Ultimate)
  • Windows Server 2008 R2 (Datacenter, Enterprise & Standard)
  • Windows Server 2008 (Standard-, Enterprise- & Webserver-Editionen)
  • Windows Server 2012
  • Windows Server 2003 (Standard-, Web- & Small Business Server-Editions)
  • Windows XP Professional
  • Windows 2000 Professional
  • Windows 2000 Server
  • Windows 2000 Advanced Server
  • Microsoft Office 2003
  • Microsoft Office 2007
  • Internet Explorer
  • Windows Media Player
  • .NET Framework
  • MSXML
  • DirectX
  • Mozilla Firefox
  • Google Chrome
  • Adobe Acrobat
  • Sun Java (Oracle)
  • Apple Quick Time
  • Etc.

Eine vollständige Liste aller unterstützten Anwendungen und Betriebssysteme finden Sie auf der Website des Herstellers. (englisch)

Mehr

DSGVO und IT-Security-Seminar:
» München - 17. April
» Köln - 18. April
» Berlin - 19. April
weitere Infos & Anmeldung

ManageEngine - Support


MicroNova AG
Unterfeldring 17
85256 Vierkirchen

   +49 8139 9300-456
   sales-manageengine@micronova.de

» Anfahrstplan