ManageEngine erweitert Applications Manager

Integration von Runtime Application Dependency Mapping und Monitoring weiterer Microsoft-Anwendungen

  • ManageEngine Applications Manager visualisiert Abhängigkeiten von Anwendungen und Komponenten in komplexen IT-Umgebungen
  • Jetzt zusätzlich Unterstützung von Microsoft Lync 2013, BizTalk und Dynamics CRM

Vierkirchen bei München, 30. Oktober 2015: ManageEngine, ein führender Anbieter von Echtzeit-Tools für die Überwachung von IT-Umgebungen, hat Applications Manager, seine Plattform für das Performance-Monitoring von Applikationen, um weitere Funktionen ergänzt. Applications Manager 12.4 zeigt die Abhängigkeiten von Laufzeit-Applikationen auf, Stichwort Runtime Application Mapping. Unternehmen können dadurch ermitteln, wie Multi-Tier-Anwendungen in komplexen, dynamischen IT-Umgebungen mit der zugrunde liegenden Infrastruktur interagieren. Mithilfe der Lösung von ManageEngine lässt sich das Zusammenspiel dieser Komponenten schnell und mit einem geringen Aufwand transparent machen.

Parallel dazu bietet ManageEngine Applications Manager ein umfassendes Monitoring von Microsoft Geschäftsanwendungen an. Dazu zählen BizTalk, Dynamics CRM und Lync 2013. Damit lassen sich der Status und die Performance dieser Anwendungen überwachen. Administratoren erkennen dadurch potenzielle Problempunkte, bevor sich diese negativ bei den Usern bemerkbar machen.

Application Discovery und Dependency Mapping

Eine Art "Landkarte" der eingesetzten Applikationen ist der erste Schritt, um eine komplexe IT-Umgebung in visueller Form darzustellen. Es kann jedoch Tage kosten, die Abhängigkeiten dieser Anwendungen von Hand zu ermitteln. Hinzu kommt, dass die Informationen in dynamischen Umgebungen schnell veraltet sind. Einen Ausweg bietet ein automatisiertes Application Discovery und Dependency Mapping.

"Anwendungsmanager können jetzt mithilfe von Applications Manager innerhalb kürzester Zeit Runtime-Dependency-Karten bereitstellen, die wertvolle Informationen enthalten", sagt Sridhar Iyengar, Vice President of Product Management bei ManageEngine. "Im Gegensatz zu anderen Lösungen lassen sich mit Applications Manager solche Maps schnell und ohne tief greifende Programmierkenntnisse erstellen. Außerdem werden die Karten bei Änderungen dynamisch auf den aktuellen Stand gebracht. Dadurch sind Geschäftsteams in der Lage, auf fundierter Basis Entscheidungen zu treffen."

Funktionen und Vorteile

Applications Manager erfasst automatisch alle Anwendungen und Server in einer IT-Umgebung und bildet die Abhängigkeiten zwischen ihnen ab. Das Ergebnis ist eine globale Sicht auf die Anwendungen. Außerdem werden Verknüpfungen zu angrenzenden Applikationen und Services aufgezeigt. Ein Administrator kann auf einfache Weise die Karte editieren und Verbindungen hinzufügen oder löschen. Dieses Beziehungsmuster lässt sich in einer Configuration Management Database (CMDB) ablegen.

Zu den weiteren Vorteilen des automatischen Dependency Mapping zählen:

  • Eine schnelle Fehlerbehebung, weil IT-Fachleute alle Komponenten identifizieren können, die mit einer bestimmten Anwendung verknüpft sind,
  • Informationen darüber, welche IT-Dienste betroffen sind, wenn eine spezielle Ressource ausfällt oder nicht mehr richtig funktioniert. Dies ist eine immense Hilfe beim Change Management. Denn der Fachmann kann im Vorfeld analysieren, welche Auswirkungen bestimmte Änderungen haben.

Monitoring von weiteren Anwendungen von Microsoft

Dank der erweiterten Monitoring-Funktionen für Applikationen von Microsoft sind Anwendungsmanager außerdem in der Lage, mithilfe von Applications Manager ein umfassendes Performance-Monitoring von Dynamics CRM durchzuführen. Dies minimiert die Ausfallzeiten und verbessert die Leistungsfähigkeit von Dynamics CRM-Systemen. Mit Applications Manager lassen sich diverse Leistungskennzahlen (Key Performance Metrics) der CRM-Lösung von Microsoft überwachen. Dazu zählen Faktoren im Zusammenhang mit Authentifizierungsfehlern, Sync Requests von Outlook und Event Logs. Gleiches gilt für die Verfügbarkeit und Stabilität von Komponentendiensten wie Sync, Sandbox, Discovery, Router und Locator.

Durch das Monitoring von Lync 2013 Servern können IT-Teams feststellen, ob Kernfunktionen eines Lync-Servers langsamer als gewöhnlich ablaufen. Zu diesen Funktionen zählen die Authentifizierung von Nutzern, die Peer Connectivity, die Implementierung von Host-Anwendungen sowie Web-Konferenzen. Applications Manager überwacht zentrale Bestandteile eines Lync-Servers, darunter den Conferencing- und Mediation-Server sowie Edge-Server. Das Monitoring umfasst zentrale Key Performance Metrics wie fehlerhafte Authentifizierungsversuche, Details von SIP-Verbindungen (Session Initiation Protocol), die Zahl der ein- und ausgehenden Requests sowie die Verarbeitungszeit.

Auch die Performance der Komponenten von BizTalk-Servern lässt sich mit Applications Manager überwachen, beispielsweise die Message Box, Ports und Adapter sowie die Orchestrierung von Diensten. Erfasst werden unter anderem die Leistungseinbußen von Hosts, die Auslastung des Arbeitsspeichers und die Zahl der Threads.

Insgesamt können Administratoren mit ManageEngine Applications Manager ein Monitoring von mehr als 80 Applikationen und Infrastruktur-Komponenten durchführen. Dies gilt auch für weitere Microsoft-Anwendungen wie Exchange, SharePoint, SQL Server und .NET Application Server, außerdem Hyper-V, Windows Azure, IIS, Active Directory und Microsoft Message Queuing (MSMQ).

Preise und Verfügbarkeit

Applications Manager 12.4 ist ab sofort bei der MicroNova AG erhältlich, dem exklusiven Vertriebspartner von ManageEngine im deutschsprachigen Raum. Die Preisspanne beginnt bei ca. 725 Euro (795 Dollar) für 25 Server oder Applikationen. Die Erweiterung für das Application Discovery und Depedency Mapping kostet ca. 1.810 Euro (1.995 Dollar).
Weiterführende Informationen über ManageEngine Applications Manager.

Interessenten können von dieser Web-Seite zudem eine voll funktionsfähige Testversion mit 30 Tagen Laufzeit herunterladen.

Über ManageEngine Applications Manager

ManageEngine Applications Manager ist eine Software zur Überwachung der Performance und Erreichbarkeit von unternehmenskritischen Anwendungen. Die Lösung stellt sicher, dass Server-Systeme und Anwendungen eine hohe Verfügbarkeit aufweisen. Applications Manager unterstützt mehr als 80 Anwendungsserver, Datenbanken und Server, außerdem Transaktionen, bei denen physische, virtuelle und Cloud-Infrastrukturen involviert sind.
Weitere Informationen zum Applications Manager.

Über ManageEngine

ManageEngine entwickelt Echtzeit-Tools zur Überwachung von IT-Umgebungen. Mit Hilfe dieser IT-Management-Lösungen können Fachabteilungen die an sie gerichteten Anforderungen an Echtzeit-Services und Support effizient und effektiv erfüllen. Weltweit vertrauen viele Organisationen – vom Start-up bis zum über lange Jahre etablierten Unternehmen, darunter mehr als 60 Prozent der Fortune 500 Firmen – auf ManageEngine, um ihre IT-Infrastruktur optimal einsetzen zu können, vom Netzwerk über Server bis hin zu Desktops und Anwendungen. ManageEngine ist Teil der Zoho Corp. und verfügt weltweit über Niederlassungen, unter anderem in den Vereinigten Staaten von Amerika, Indien, Japan und China.

Weitere Informationen sind verfügbar unter http://buzz.manageengine.com/ sowie im ManageEngine-Blog unter http://blogs.manageengine.com/. ManageEngine ist außerdem auf Facebook präsent unter http://www.facebook.com/ManageEngine sowie auf Twitter unter http://twitter.com/manageengine und https://twitter.com/manageengine_de. Für Deutschland ist MicroNova der exklusive Vertriebspartner für die ManageEngine-Lösungen. 

Über MicroNova

MicroNova ist seit 1987 als Software- und Systemhaus aktiv und bietet Produkte, Lösungen und Dienstleistungen in vier Geschäftsfeldern: „Testing“ von Automotive-Elektronik, fach- & sektorenübergreifende Vernetzung im Gesundheitssektor, Management von Mobilfunk- & heterogenen Kommunikationsnetzen sowie die Distribution der IT-Management-Lösungen von ManageEngine. 230 Experten arbeiten mit Technologiekompetenz und Leidenschaft am Hauptsitz in Vierkirchen bei München sowie an den Standorten Ingolstadt, Kassel, Leonberg, Wolfsburg, und Mladá Boleslav in Tschechien. Zahlreiche Kunden wie Audi, BMW, Continental, MEDIVERBUND, Regionales Gesundheitsnetz Leverkusen, Telefónica Germany, Vodafone oder Volkswagen vertrauen auf die Expertise von MicroNova.

www.micronova.de | www.manageengine.de | www.novacarts.de | www.exam-ta.de 

Pressekontakt

Für Fragen oder weitere Informationen rund um die Produkte von ManageEngine steht Ihnen unser Presseteam gerne zur Verfügung. Wenn Sie künftig ManageEngine-Pressemitteilungen erhalten wollen, klicken Sie bitte hier.

MicroNova
Unternehmenskommunikation
Unterfeldring 17
D-85256 Vierkirchen
Tel.: +49 8139 9300-789
Fax: +49 8139 9300-80
E-Mail: presse@micronova.de


Bildmaterial

Hochauflösende Bilder rund um die ManageEngine-Produkte können Sie direkt bei den jeweiligen Pressemitteilungen herunterladen. Die Fotos und Screenshots sind ausschließlich für die redaktionelle Nutzung frei.

Bitte geben Sie, sofern nicht anders vermerkt, folgendes Copyright an:
Zoho Corp.

ManageEngine - Support


MicroNova AG
Unterfeldring 17
85256 Vierkirchen

   +49 8139 9300-456
   sales-manageengine@micronova.de

» Anfahrstplan