Server-Monitoring

ManageEnginge Applications Manager überwacht nicht nur die Performance und Verfügbarkeit Ihrer Applikationen, sondern ermöglicht Ihnen auch einen ständig aktuellen Blick auf Ihre Server – mit einer einzigen Konsole. Dabei spielt es keine Rolle, wie heterogen Ihr Netzwerk ist: Die leistungsfähige Monitoring-Software gewährleistet ein proaktives Monitoring von Servern in physischen, virtuellen und Cloud-basierten Umgebungen. Dabei setzt Applications Manager auf einen agentenlosen Ansatz.

Highlights des Server-Monitorings in Applications Manager

  • CPU-, Disk- und Systemprozesse: Identifizieren Sie CPUs, die an der Kapazitätsgrenze laufen, überwachen Sie die Core-Auslastung auf den Servern und sehen Sie, welche Systemprozesse / -Anwendungen viele Serverressourcen binden
  • Network Interface Traffic: Überwachen Sie Serverstatus, Netzwerklast einzelner Server sowie TCP/IP-Services
  • Kapazitätsplanung: Ein integriertes Planungstool hilft bei einer effizienten Ressourcenzuweisung, verschiedene Berichte geben Auskunft über die Nutzung von CPU, Speicher und Disk I/O
  • Hardware-Monitoring für Serverkomponenten: Mit dem vorkonfigurierten Hardware-Monitoring für Dell- und HP-Server überwachen Sie Leistung, Lüfter-Drehzahl und Temperatur der Server und können Hardware-Fehler so schneller eingrenzen
  • Virtulisierungs-Monitoring: Überwachen Sie VMware ESX/ESXi-, Microsoft Hyper-V-Server und andere virtuelle Maschinen. Mehr zu Virtualisierungs-Monitoring.
  • Out-of-the-box-Support für mehr als 80 Anwendungen: Applications Manager unterstützt standardmäßig eine Vielzahl an Produkten zahlreicher Hersteller
  • Individuelle Monitorings: Bei Bedarf können Sie zusätzlich eigene Monitoring-Funktionen entwickeln. Dadurch lassen sich beispielsweise zusätzliche Geräte überwachen, eigene Skripte in unterschiedlichen Programmiersprachen (Java, Jython, Ruby, Microsoft .NET, Perl, PHP, Unix Shell Scripts, Windows Batch Files, VBS Scripts oder C) anbinden.

Applications Manager überwacht standardmäßig

Windows-Server
Applications Manager hilft Ihnen, Windows-Server, Microsoft .NET-Server, Microsoft SQL-Serverdatenbanken, Microsoft IIS-Webserver und Microsoft Exchange-Server zu überwachen. Vorkonfigurierte Reports, Diagramme, Alarme, Schwellenwerte und umfangreiche Fault-Management-Funktionen sorgen für eine maximale Verfügbarkeit von Anwendungen und garantieren maximale Performance. Das Monitoring umfasst beispielsweise Prozessornutzung, Memory-Nutzung, Festplattenbelegung, Prozesse, Services (mit WMI), Netzwerk-Traffic (mit SNMP), Windows-Cluster-Monitoring.

Solaris-Server
Das Solaris-Management-Feature in Applications Manager überwacht die Systeme von Solaris, optimiert deren Systemperformance und sorgt für maximale Verfügbarkeit durch automatisierte Event-Erkennung und –Korrektur. Zudem unterstützen umfangreiche Reports und ein Kapazitätsplanungs-Tool Administratoren bei der Arbeit. Das Monitoring umfasst u. a. folgende Komponenten: Prozessornutzung, Speichernutzung, verfügbarer Speicherplatz und Disk I/O-Statistik.

IBM AS400/iSeries-Server
Die Verfügbarkeit und Performance von IBM AS400/iSeries-Servern lassen sich über die Webkonsole von Applications Manager ebenfalls in Echtzeit überwachen. Das Monitoring gibt Auskunft über wichtige Leistungskennzahlen wie Status, Pool, Jobs, Messages, Spool, Printer, Festplattennutzung bis auf Block-Level, Probleme, Subsysteme, History Log etc.

FreeBSD-Server
Beim Monitoring von FreeBSD-Servern überwacht Applications Manager unter anderem die laufenden Prozesse, CPU- und Diskspace-Nutzung, RAM-Belegung nach Nutzern, Reaktionszeiten per Telnet, SNMP und SSH.

HP-Unix-Server/ Tru 64 Unix-Server
Applications Manager bietet auch ein vorkonfiguriertes Monitoring für HP-Unix- / Tru 64 Unix-Server. Dieses umfasst beispielsweise Kennzahlen wie Festplattennutzung, RAM-Nutzung, Prozessorauslastung, laufende Prozesse etc.

Mac OS-Server
Auch die Performance von Mac-Systemen lässt sich mit Applications Manager überwachen und optimieren. Die automatisierte Event-Erkennung und -Korrektur sorgt für maximale Verfügbarkeit; umfangreiche Reports und ein Kapazitätsplanungs-Tool erleichtern die Arbeit zusätzlich. Das Monitoring umfasst u. a. folgende Komponenten: Prozessornutzung, RAM-Nutzung, Festplattenspeicherplatz, Reaktionszeiten, Prozesse, Telnet, SNMP und SSH.

Linux-Server
Applications Manager unterstützt auch das Monitoring von Linux-Servern standardmäßig – unabhängig davon, welche Linux-Distribution verwendet wird (Redhat, Redhat Enterprise, Mandriva, Fedora, SuSe, Debian, Ubuntu, CentOS). Die Monitoring-Software unterstützt Administratoren dabei, die Verfügbarkeit der Server sicherzustellen (Ping) und überwacht beispielsweise Prozessornutzung, RAM-Nutzung, Festplattenspeicherplatz und I/O-Statistik.

Mehr

DSGVO und IT-Security-Seminar:
» München - 17. April
» Köln - 18. April
» Berlin - 19. April
weitere Infos & Anmeldung

ManageEngine - Support


MicroNova AG
Unterfeldring 17
85256 Vierkirchen

   +49 8139 9300-456
   sales-manageengine@micronova.de

» Anfahrstplan