Network Configuration Management

Mit dem Network-Configuration-Management-Modul von OpManager können IT-Administratoren Konfigurationsänderungen an Netzwerkgeräten wie Routern, Switchen, Firewalls und anderen Netzwerkkomponenten herstellerübergreifend verwalten und vergleichen. Gleichzeitig protokolliert OpManager alle Änderungen an den Gerätekonfigurationen, so dass sich diese jederzeit einfach nachvollziehen lassen. Auf Wunsch benachrichtigt die Lösung den Administrator zudem in Echtzeit, wenn eine geschäftskritische Konfiguration geändert wurde. Kommt es nach dem Roll-out einer neuen Konfiguration zu Problemen, lässt sich die letzte funktionierende Variante einfach wiederherstellen (Rollback).

Die wichtigen Network-Configuration-Management-Funktionen von OpManager im Überblick:

Automatisches Backup für Konfigurationen

Viele Arbeitsschritte bei der Verwaltung von Netzwerkgeräten lassen sich mit OpManager ganz einfach automatisieren. Einmal eingestellt erstellt die Lösung beispielsweise automatisch in regelmäßigen Abständen Backups von einer oder mehreren Konfigurationen und speichert die in einem zentralen Repository ab.

Konfigurationsänderungen vergleichen

Mit dem Network-Configuration-Management-Modul von OpManager lassen sich die Konfiguration von Netzwerkgeräten herstellerübergreifend miteinander vergleichen. Jede Konfiguration wird dabei als eigene Version gespeichert. Dadurch lassen sich aktuelle und historische Einstellungen eines Geräts direkt miteinander vergleichen.

Change-Tracking

OpManager bietet verschiedene Optionen, um Änderungen an Konfigurationen zuverlässig zu überwachen und unautorisierte Änderungen frühzeitig zu erkennen:

  • Erfassung der Konfigurationen im Moment ihrer Änderung
  • Echtzeit-Benachrichtigungen bei kritischen Änderungen
  • Erfassung, welcher Anwender die Änderung von welcher IP-Adresse aus angestoßen hat

Compliance-Management OpManager

unterstützt IT-Administratoren auch bei der Einhaltung interner Sicherheitsrichtlinien, gesetzlicher oder branchenspezifischer Vorschriften. Dazu können in der Lösung unternehmensspezifische Standards definiert werden, die sich anschließend firmenweit durchsetzen lassen. Sobald Sie einen Standard festgelegt haben – das könnte beispielsweise die Vorgabe sein, dass ein bestimmter String, Befehl oder Parameter in einer Konfiguration enthalten sein muss oder nicht enthalten sein darf – scannt OpManager alle Konfigurationen für die dieser Standard gilt. Findet die Lösung Konfigurationen, die diese Anforderungen nicht erfüllen, versendet sie – je nach Einstellung – einen Alarm per E-Mail oder SNMP-Trap oder setzt die Konfiguration zurück.

Zudem nimmt Network Configuration Manager Verstöße gegen Standards in die Compliance-Reports mit auf. Die Reports lassen sich automatisiert erstellen und stellen sicher, dass Sie die Einhaltung der Vorschriften jederzeit lückenlos dokumentieren können.

Firmware-Upgrade und OS-Imagetransfer

Um Netzwerk-Administratoren das Aktualisieren der Firmware von Netzwerkgeräten und den Upload / Download von OS-Images zu erleichtern, bietet OpManager eine komfortable Funktion zur erweiterten Script-Ausführung. Dadurch lässt sich eine Serie miteinander verbundener Befehle in der Kommandobefehlszeile (Command Line) der Geräte ausführen. Diese Befehle können einfach als kleine Templates gespeichert werden und lassen sich anschließend entweder bei Bedarf oder automatisch zu festgelegten Zeiten durchführen.

Mehr

Neueste Webinar-Aufzeichnungen

ServiceDesk Plus - IT Change Management

Patch Manager Plus - Automatisiertes Patch-Management

DataSecurity Plus - Monitoring von Datei- und Ordnerzugriffen


ManageEngine - Support


MicroNova AG
Unterfeldring 6
85256 Vierkirchen

   +49 8139 9300-13
   Support-ManageEngine@micronova.de